Written by Humphrey Carter on Oktober 19, 2018 in Aktuelles

Der tschechische Luft- und Raumfahrthersteller Aero hat die neueste Phase seines neuen Trainerjets L-39NG eingeführt. Im neuen Design wurde ein Entwicklungsprojekt mit CompoTech realisiert. Das Projekt hat sich mit dem Strukturdesign und dem Produktionsprozess des Querruders beschäftigt, hat aber Potenzial für andere Luft- und Raumfahrtstrukturen. Diese neuartige Entwicklung hat eine Struktur aus zusammengesetzten Längsrippen statt aus den traditionellen Trennwänden mit einem Hauptholm hervorgebracht. Diese Rippen sind durch eine abschließende äußere Hautschicht mit einem Kupfergitter gegen Blitzeinschläge miteinander verbunden. Dies führt zu einer steifen einteiligen Struktur mit hervorragenden Ermüdungseigenschaften. Die gesamte Verbundstruktur wird mit der AFL-Technologie von Compotech mit zusätzlichem Vakuumpressen auf der Oberfläche hergestellt. Das Ergebnis ist ein effizienter und zuverlässiger Prozess.

 

 

Die Konstruktion wurde unter Hagelschlagbedingungen und auch in Bezug auf die statische Belastbarkeit getestet. Das Querruder hat diese Prüfungen, die für den Einsatz im L-39NG und ggf. L-159 erforderlich sind, bestanden, wobei die statische Prüfung zu einem Versagen bei 145% des Auslegungswertes führte.